Joseph Mohr zum 225. Geburtstag

Joseph Mohr zum 225. Geburtstag und Tauftag: Taufe im Dom, wo Mohr später als Fastenprediger zum Einsatz kam


Vor genau 225 Jahren, am 11. Dezember 1792, wurde um 12.00 in der Salzburger Dompfarre Joseph Mohr als uneheliches Kind des Musketiers Franz Mohr und der Strickerin Anna Schoiber geboren. Um 16.00 wurde er im Salzburger Dom von Johann Wimbacher auf den Namen Joseph Franz getauft, Taufpatin war Franziska Zach „anstatt des Joseph Wohlmuth, Scharfrichters“, wie der Eintrag im Taufbuch sagt.

Des 225. Geburtstags dieses großen Sohns der Stadt gedachte heute beim Taufbecken des Doms, das aus dem Mittelalter stammt, Michael Neureiter, Präsident der Stille Nacht Gesellschaft. Neureiter verwies darauf, dass Joseph Mohr im März 1819, wenige Monate nachdem das Lied „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ am Heiligen Abend 1818 in Oberndorf zum ersten Mal erklungen war, als Fastenprediger im Dom zum Einsatz kam: „Wenn der ‚Koadjutor zu Österreichisch-Laufen‘, wie Oberndorf damals noch hieß, neben prominenten Fastenpredigern berufen wurde, kann er bei der Obrigkeit nicht so schlecht angeschrieben gewesen sein, wie aufgrund der Beschwerden seines Oberndorfer Chefs Georg Heinrich Nöstler gerne angenommen und geschrieben wird!“

Taufbecken
Im Bild Michael Neureiter am Taufbecken, das aus dem romanischen Dom stammt, vor dem Taufaltar mit dem Altarbild „Taufe Christi“ von Frans de Neve (1674) (Bild: Stille Nacht Gesellschaft, Sawako)

Taufbuch
Der Eintrag vom 11. Dezember 1792 im Taufbuch der Dompfarre (Bild: Stille Nacht Gesellschaft, Michael Neureiter)