Chorkonzert und mehr...

Eine schöne Veranstaltung... mit tollem Kommentar:

"Lieber Max, vielen Dank für Dein nettes Schreiben und die Fotos, die wir selbstverständlich auch weiterleiten werden.

Es war ein sehr schöner Abend und alle waren sehr zufrieden. Die Gäste haben Dich sehr gelobt. Deine Führung durch das Museum und Deine Erklärungen zu Gruber und Mohr waren sehr aufschlussreich und es hat den Leuten aus der Chartreuse auch sehr gefallen, dass immer auch ein Schuss Humor dabei war. Bewundernsw...ert waren auch die zwei Videos, besonders das zweite war beeindruckend - Gratulation!

Richte bitte Deinen Chorkollegen auch aus, dass wir alle von den Darbietungen sehr beeindruckt waren und dass es eine große Leistung sowohl der Chormitglieder als auch des Chorleiters war.

Das Glockenspiel am Abend und der Zweigesang "Stille Nacht" waren ein würdiger Abschluss dieser Veranstaltung.

Nochmals recht herzlichen Dank für die gute Kooperation und vielleicht können wir wieder einmal etwas gemeinsam organisieren.
Es grüßen Dich,
Raimund und Mauricette"

Das Stille Nacht Museum bekam am 7. Mai Besuch aus Frankreich! Der Männerchor  Les copains de Chartreuse, verband ihren Jahresausflug mit einem Besuch in Arnsdorf, der Wiege von Stille Nacht. Chartreuse liegt in den französischen Alpen, unweit von Grenoble. Ihr geistiges Zentrum ist das Kartäuserkloster aus dem 11. Jahrhundert. Nach dem Besuch unseres Museums trafen wir einander in einem gemeinsamen Konzert in der Kirche in Arnsdorf. Es wurde unterstützt vom Salzburger Bildungswerk.

Sprachbarrieren schienen nicht zu existieren. Die Begrüßungsworte durch Helmut Altenberger wurden von seiner Frau Waltraud auf Französisch wiedergegeben.

Das Liedprogramm reichte von geistlich bis weltlich, stimmig für den Kirchenraum. Ein kleines Spiel hat für Heiterkeit gesorgt: die Kanonenkugeln, mit denen uns die Franzosen vor gut 200 Jahren bedacht hatten, haben wir mit Mozartkugeln heimgezahlt! 

Das anschließende gemütliche Beisammensein im Stille Nacht Hof war für eine halbe Stunde geplant – geworden sind es fast zwei Stunden und endete mit Stille Nacht: auf Französisch, per Glockenspiel und, der Tradition entsprechend, in „original“, gesungen von Niedermüller Hermann und Pabinger Hans.

Ein Teil der Einnahmen des Konzertes ging an die Renovierungskasse der Kirche in Arnsdorf.

Diese Begegnung mit Europa-Nachbarn wurde zu einem rundum gelungenen und unvergesslichen Abend.
Max Gurtner - MGV Lamprechtshausen