Europa Nostra Award für die Stille Nacht Gesellschaft?

Der Vorstand der Stille Nacht Gesellschaft nach der Generalversammlung 2017 im Keltenmuseum in Hallein: v.l. Vizepräsident Josef A. Standl, Sekretärin Anita Renzl, Finanzreferent-Stv. Christa Pritz, Schriftführerin Renate Schaffenberger, Finanzreferent Andreas Kinzl und Präsident Michael Neureiter. Nicht im Bild Schriftführer-Stv. Irmgard Delpos (Foto: Stille Nacht Gesellschaft)

Präsident Neureiter:
„Schon die Nominierung ist ein Kompliment, das verpflichtet –
zu einer Stille-Nacht-Kultur mit Tiefgang!“


Der Jänner 2018 ist für die Stille Nacht Gesellschaft sowohl der Auftakt für ein arbeitsintensives „Stille Nacht Jahr 2018“ als auch eine Zeit des Wartens: Im Jänner wird sich entscheiden, ob die seit 45 Jahren aktive Gesellschaft mit dem „Europa Nostra Award 2018“ der Europäischen Union ausgezeichnet wird. Dieser Preis würdigt Leistungen in der Erhaltung des kulturellen Erbes, konkret auch die Arbeit von Organisationen im Bereich der Bildung und Bewusstseinsbildung. Präsident von „Europa Nostra“ ist Placido Domingo.

„Für uns ist schon die Nominierung ein großes Kompliment,“ freut sich Michael Neureiter, seit zehn Jahren Präsident der Stille Nacht Gesellschaft: „Sie ist ein Kompliment der Wertschätzung und ein Kompliment, das verpflichtet. Mit der Nominierung unseres ehrenamtlichen Vereins für diesen Kulturerbepreis der Europäischen Union will das Land Salzburg wohl Jahrzehnte des Einsatzes seit 1972 würdigen? Wir sehen die Nominierung aber auch als Verpflichtung, unsere Arbeit für eine Stille-Nacht-Kultur mit Tiefgang zu verstärken, gerade im Stille-Nacht-Jahr 2018?“

Die Nominierung erfolgte im Oktober 2017 durch die Stille Nacht 2018 GmbH des Landes Salzburg, deren Geschäftsführer Paul Estrela sie so begründet: „Die Stille Nacht Gesellschaft ist sehr konsequent im Bemühen, den Platz von ‚Stille Nacht‘ in der europäischen Festkultur auch wissenschaftlich zu belegen. Sie setzt sich für eine authentische Tradition des Lieds, seiner Herkunft und seiner Botschaft ein! Sie ist unermüdlich in der Vermittlung – durch gedruckte Publikationen, mit neuen Medien, durch die Qualifizierung von Stille-Nacht-Vermittlerinnen und -Vermittlern!“

Noch im Jänner 2018 soll die Entscheidung durch die Europa-Nostra-Organisation mit Sitz in Den Haag fallen, diesmal ausgerechnet im „Europäischen Kulturerbejahr 2018“! Bekanntlich erreichte die Stille Nacht Gesellschaft schon 2011 die Aufnahme des Lieds in die Liste des Immateriellen Kulturerbes durch die Österreichische UNESCO-Kommission. www.stillenacht.at/de/neuigkeiten-details.asp