Joseph Mohr

Joseph Mohr wurde 1792 in Salzburg als lediges Kind der Strickerin Anna Schoiber geboren. Sein Vater, der Soldat Joseph Mohr, war dessertiert. Der wohlhabende Salzburger Scharfrichter Franz Joseph Wohlmut, war Taufpate.

Der Domchorvikar Johann Nepomuk Hiernle ermöglichte ihm als Ziehvater eine Ausbildung. Der junge Joseph musste aber im Stift St. Peter und im Dom als Sängerknabe dienen. Das führte ihn zum Priestertum. Wegen seiner uneheliche Herkunft benötigte er dafür die Dispens aus Rom.

Seine erste Stelle als Priester führte ihn nach Mariapfarr im Lungau, in eine von Not geplagte bäuerliche Welt, weit weg von seinen Freunden in Salzburg. Dort legte er seinen ganz persönlichen Glauben in ein Gedicht.

Zwei Jahre später wird er dieses Gedicht in Oberndorf seinem Freund Franz Gruber anvertrauen, damit er die passende Melodie dazu schaffte.

Joseph Mohr wirkte in Oberndorf von 1817 bis 1819, danach kurzzeitig in verschiedenen Orten, fast zehn Jahre in Hintersee und über zehn Jahre in Wagrain, wo er 1848 starb

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: